Help - Search - Members - Calendar
Full Version: Wie findet Ihr schnell einen Titel?
Mp3tag Forums > Mp3tag - Deutsch > Allgemein
webazubi
Hallo.
Passt vielleicht nicht ganz hierher, aber trotzdem:
Ich überlege, wie die Musiksammlung am sinnvollsten benannt, sortiert, getaggt usw. wird, um auf einer Party einzelne Lieder komfortabel und schnell zu finden und abspielen zu können.

Ich denke da an ein LibreOffice-Base-Formular, das mir beispielsweise ein Listenfeld bietet, wo ich schnell alle Titel finden kann, die ich zuvor mit MP3Tag exportiert und in die Datenbank importiert habe.

Oder gleich ein Frontend mit MySQL und PHP schreiben? Dann muss nur immer ein Server laufen.

Direkt aus MP3Tag heraus scheint es mir etwas umständlich bzw. langwieriger zu sein, erst den Filter zu definieren um zu suchen. Durch ein eigenes Frontend erhoffe ich mir auch mehr Optionen, beispielsweise um zu bestimmten Liedern auch Videos abspielen zu können.

Wie macht Ihr das bei Partys, wo ständig jemand kommt und fragt "hast Du das und das"?

Danke für Anregungen
LyricsLover
Meiner Meinung nach hängt die Lösung stark von der Anzahl Lieder ab, die Du an einem solchen Event zur Verfügung haben willst.
Ein paar Hundert kannst Du locker in Mp3tag verwalten. Bei einigen Hunderttausend wirst Du um eine indexierte Datenbank kaum herumkommen.

Zudem werden an einer Party vermutlich nicht nur konkrete Wünsche wie "Thriller" von "Michael Jackson" kommen, sondern auch vagere Angaben. Du wirst also vermutlich auch nach Jahr, Künstler, ähnlichen Titel etc suchen wollen. Vielleicht sogar nach dem Genre, wenn jemand "Neue Deutsche Welle" wünscht.

Dann stellt sich auch die Frage ob das eine einmalige Sache ist und der Aufwand entsprechend klein sein soll oder ob das zu einer regelmässigen Sache werden soll.

Wenn Du auch noch die passenden Musik-Videos (offline?) abspielen willst, wird der benötigte Platzbedarf vermutlich auch zu einem Thema.
webazubi
Hallo
ZITAT
auch nach Jahr, Künstler, ähnlichen Titel etc suchen wollen. Vielleicht sogar nach dem Genre, wenn jemand "Neue Deutsche Welle" wünscht.

Eben deshalb dachte ich mit einem Formular mehr bzw. komfortablere Filtermöglichkeiten zu haben.

ZITAT
Aufwand entsprechend klein sein soll oder ob das zu einer regelmässigen Sache werden soll.

Jetzt geht es konkret um eine größere Feier. Aber auch privat habe ich zwar meine Playlists, aber es kommt immer wieder vor, dass ich mich durch Verzeichnisse hangeln muss um ein ganz bestimmtes Lied zu suchen.
Ich habe mal ein Formular in MS Access geschrieben - notfalls nehm ich das noch (ich wollte nur gerne von Microsoft wegkommen). Da habe ich ein Listenfeld mit allen Titeln, tippe die ersten Buchstaben ein und bekomme sofort alle gefundenen Titel samt weiterer Angaben und der Option, das Lied gleich abzuspielen. Mit weiteren Listen kann ich nach Genre usw. Filtern. So etwas hätte ich gerne "Open Source".

ohrenkino
Womit spielst du die Dinger denn ab?
Zumindest iTunes und WMP erlauben, neben dem Abspielen auch gleichzeitiges Suchen in der Sammlung und gefundene Titel in die aktuelle Playliste einzufügen.
Ich sehe nicht so wirklich die Notwendigkeit, da was handgemachtes zu installieren.
webazubi
Hallo.
Derzeit spiele ich MP3s mit AIMP ab. Das Programm zeigt das Lied bzw. dessen Lautstärke u.a. in Balkenform an, so dass man schnell zu lauten oder leisen Stellen springen kann. Bin aber auf keinen Player festgelegt. Würde gerne alles in VLC machen, weil der ja auch Video kann. Aber so eine praktische "Visualisierung" (wenn das Wort zutrifft) wie bei AIMP habe ich noch nicht gefunden.

Von Access aus greife ich über eine VBA-Funktion auf einen Modul-Player zu, der dann direkt aus Access heraus abspielt.

Ich werde erstmal fleißig weitertaggen und sortieren und schauen, welches Programm am ehesten in die Knie geht (20.000 Titel maximal - für die Party aber weniger).

LePatron
Hi,

Aimp hat doch eine relativ brauchbare Audiosammlung in der man Filtern und Suchen kann

Click to view attachment
webazubi
ZITAT(LePatron @ Jun 24 2017, 18:47) *
Aimp hat doch eine relativ brauchbare Audiosammlung in der man Filtern und Suchen kann

Leider scheint mir das Programm nicht meine Benutzerdefinierten Felder mit meinen eigenen Playlisten anzuzeigen.
Wenn ich die von MP3TAG aus als CSV exportiere, wird für jeden weiteren (mit Semikolon getrennten) benutzerdefinierten Wert eine eigene Spalte angelegt, die sich über einen Datenbankanwendung gut auslesen und filtern lässt. Spricht wieder für die Access/Base-Lösung.
Günther
QUOTE (webazubi @ Jun 23 2017, 21:35) *
Ich überlege, wie die Musiksammlung am sinnvollsten benannt, sortiert, getaggt usw. wird, um auf einer Party einzelne Lieder komfortabel und schnell zu finden und abspielen zu können.

Ich verfahre seit Jahren hier nach folgendem System:
Alle Titel werden im Format ARTIST - TITLE {YEAR GENRE} auf der Platte abgelegt.
Zum suchen verwende ich dann Everything (https://www.voidtools.com/), eine sehr extrem schnelle Freeware zum suchen nach allem möglichen, auch nach Teilstrings. Ein vordefinierter Filter auf "Audio" begrenzt die Suchergebnisse gleich passend.

Durch die Suche zB nach {197 hat man innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde alle 70er auf dem Schirm. Oder bei der Suche nach Pop} nur alle die, mit dem Genre "Pop".

Vorteil ist besonders, dass kein Synchronisieren oder Exportieren erforderlich ist. Everything erfasst automatisch alle neuen Dateien im System und ist immer aktuell. Einzig MP3TAG ist erforderlich, um die gleichmäßige Umbenennung der Titel zu realisieren - und das macht der MP3 TAG ja nun wirklich super.

Dieses Verfahren hat sich schon auf einigen dutzend Partys bewährt.

Lg
Günther
DetlevD
QUOTE (Günther @ Jun 29 2017, 15:36) *
... Durch die Suche zB nach {197 hat man innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde alle 70er auf dem Schirm. Oder bei der Suche nach Pop} nur alle die, mit dem Genre "Pop". ...

Wie in der aufgezeigten Art und Weise funktioniert auch die Suche mit Hilfe der Mp3tag Filtereingabe.

DD.20170630.1247.CEST
poster
ZITAT(DetlevD @ Jun 30 2017, 12:47) *
Wie in der aufgezeigten Art und Weise funktioniert auch die Suche mit Hilfe der Mp3tag Filtereingabe.

Mit dem Unterschied, dass man bei Mp3Tag erst mal alle Dateien in den Speicher laden muss, das ziemlich lange dauert, und ab ca. 30.0000 Dateien schon je nach Konstellation mit Problemen zu rechnen ist.
DetlevD
QUOTE (poster @ Jun 30 2017, 13:15) *
Mit dem Unterschied, dass man bei Mp3Tag erst mal alle Dateien in den Speicher laden muss, das ziemlich lange dauert, und ab ca. 30.0000 Dateien schon je nach Konstellation mit Problemen zu rechnen ist.

Hmm, ja deine Bemerkung ist berechtigt.
Das Tool "Everything" ist mir noch unbekannt, deshalb kann ich die tatsächliche Suchgeschwindigkeit im Vergleich zu Mp3tag nicht bewerten.
Der Hersteller weist darauf hin, dass das Suchen langsam ist (content: search function), wenn der Inhalt von Dateien durchsucht wird, weil der Inhalt nicht indexiert ist.

DD.20170630.1528.CEST
poster
ZITAT(DetlevD @ Jun 30 2017, 15:14) *
Das Tool "Everything" ist mir noch unbekannt, deshalb kann ich die tatsächliche Suchgeschwindigkeit im Vergleich zu Mp3tag nicht bewerten.
Der Hersteller weist darauf hin, dass das Suchen langsam ist (content: search function), wenn der Inhalt von Dateien durchsucht wird, weil der Inhalt nicht indexiert ist.

Ich benutze das Tool seit Jahren für die schnelle Festplattensuche und es ist rasend schnell.
Natürlich gilt das nur für Dateinamen, aber der Fragesteller ging ja davon aus, dass er alle für ihn relevanten Infos über den jeweiligen Musik-Titel im Dateinamen hat.

MP3Tag hat als schnelles Tool zum Suchen ohne Index natürlich den Nachteil, dass es den gesamten Datenbestand im RAM haben muss. Da das bei der Größe meines Musikbestandes nicht möglich ist, kommt der Filter von MP3Tag bei solchen Vorhaben erst gar nicht in Frage.

Wenn mir der Dateiname nicht reicht, verwende ich die Filterung (advanced query syntax) über den Windows-Explorer oder die entsprechende Sortierung nach den Tags, die Windows kennt. Dabei habe ich natürlich meine Musikordner in dessen Index, was diese Filterung sehr schnell macht, schneller jedenfalls, als erst zigtausend Files in MP3Tag einzulesen. Die Syntax kann zwar nicht auf alle Tags zugreifen, jedoch auf die wesentlichen und ermöglicht mir so vor allem als Vorstufe für die Bearbeitung in MP3Tag bzw. für Exporte eine Vorabseletion zum Einlesen in MP3Tag.
Günther
QUOTE (DetlevD @ Jun 30 2017, 12:47) *
Wie in der aufgezeigten Art und Weise funktioniert auch die Suche mit Hilfe der Mp3tag Filtereingabe.

Wie weiter oben ja bereits geschrieben wurde, müssen die Tracks dafür aber erstmal eingelesen sein von MP3TAG, was Erfahrungsgemäß sehr lange dauert und auch ziemlich viel Speicher frisst.

Zur Geschwindigkeit sei gesagt: Die Ausgabe der Ergebnisse erfolgt bereits während der Eingabe in das Suchfeld von Everything - schneller geht's wohl nicht mehr.
DetlevD
QUOTE (Günther @ Jul 2 2017, 17:20) *
Wie weiter oben ja bereits geschrieben wurde, müssen die Tracks dafür aber erstmal eingelesen sein von MP3TAG, was Erfahrungsgemäß sehr lange dauert und auch ziemlich viel Speicher frisst. ...

Wie "webazubi" in post #1 schrieb ...
QUOTE
Ich überlege, wie die Musiksammlung am sinnvollsten benannt, sortiert, getaggt usw. ...

... sind auch noch Folgearbeiten zu tun, also warum dann nicht sofort alles mit Mp3tag erledigen?

DD.20170702.2032.CEST
MP3Freak_Peter
QUOTE (webazubi @ Jun 23 2017, 21:35) *
...
Ich denke da an ein LibreOffice-Base-Formular, das mir beispielsweise ein Listenfeld bietet, wo ich schnell alle Titel finden kann, die ich zuvor mit MP3Tag exportiert und in die Datenbank importiert habe.
Oder gleich ein Frontend mit MySQL und PHP schreiben? Dann muss nur immer ein Server laufen.
...
Danke für Anregungen

Du bist doch nicht er erste mit dem Problem,
also von hinten durch die Brust mit Export und Office -> Ne!
selbst was schreiben (btw. Apache&PHP können auch lokal laufen) -> völlig übertrieben

Dafür gibt es genug Programme, genügend Freeware. Problem ist oft die Datenmenge, für große Datenmengen kannst du z.B. das hier verwenden:
"MediaArchive" (Nachfolger von MP3Find) - lokale Datenbank, extrem flott auch bei großen Datenmengen, die Suche ist auf das wesentliche reduziert.
http://peter-ebe.de/MediaArchive/info/medi...ve_features.php

Ansonsten guck dir mal die Kategorie Medienverwaltung bei DownloadArchiven wie Chip an,
also wie gesagt, selbst schreiben nur wenn es dir wirklich spaß macht.

Günther
QUOTE (DetlevD @ Jul 2 2017, 20:32) *
Wie "webazubi" in post #1 schrieb ...

... sind auch noch Folgearbeiten zu tun, also warum dann nicht sofort alles mit Mp3tag erledigen
Ganz einfach: Weil es ihm nicht nur darum geht, wie die Titel getagged werden etc, sondern wie er sie auf zB einer Party auch ganz schnell findet.

Nachzulesen in Post #1:
QUOTE
Ich überlege, wie die Musiksammlung am sinnvollsten benannt, sortiert, getaggt usw. wird, um auf einer Party einzelne Lieder komfortabel und schnell zu finden und abspielen zu können.

Da muss alles ganz schnell gehen, auch wenn das Programm versehentlich mal zwischendurch beendet wird, darf das nicht zu Wartezeiten führen.

Das Taggen und umbenennen etc kann MP3TAG ja nun wirklich hervorragend. Für das Suchen und Finden - besonders auf einer Veranstaltung - ist MP3TAG nun aber wirklich nicht geeignet.

Ich stelle es mir gerade im Kopf vor, wie MP3TAG erst mal >70k Lieder einließt. Bis das erledigt ist, ist die Party schon fast vorbei. Nein, dafür ist MP3TAG nicht gemacht und auch nicht sinnvoll einsetzbar.

Everything zB (nur um bei diesem Beispiel zu bleiben) findet JEDEN Titel schneller, als ich tippen kann.
DetlevD
QUOTE (Günther @ Jul 3 2017, 00:23) *
... Nachzulesen in Post #1:
"Ich überlege, wie die Musiksammlung am sinnvollsten benannt, sortiert, getaggt usw. wird, um auf einer Party einzelne Lieder komfortabel und schnell zu finden und abspielen zu können." ...

Hier im Forum klingt das wie eine Fragestellung an Mp3tag.

DD.20170703.1033.CEST
MP3Freak_Peter
QUOTE (Günther @ Jul 3 2017, 00:23) *
Ganz einfach: Weil es ihm nicht nur darum geht, wie die Titel getagged werden etc, sondern wie er sie auf zB einer Party auch ganz schnell findet.

Nachzulesen in Post #1:

Da muss alles ganz schnell gehen, auch wenn das Programm versehentlich mal zwischendurch beendet wird, darf das nicht zu Wartezeiten führen.

Das Taggen und umbenennen etc kann MP3TAG ja nun wirklich hervorragend. Für das Suchen und Finden - besonders auf einer Veranstaltung - ist MP3TAG nun aber wirklich nicht geeignet.

Ich stelle es mir gerade im Kopf vor, wie MP3TAG erst mal >70k Lieder einließt. Bis das erledigt ist, ist die Party schon fast vorbei. Nein, dafür ist MP3TAG nicht gemacht und auch nicht sinnvoll einsetzbar.

Everything zB (nur um bei diesem Beispiel zu bleiben) findet JEDEN Titel schneller, als ich tippen kann.

Meine Reden, MP3Tag ist ein super Programm, keine Frage, aber wie jedes Programm ist es halt für bestimmte Dinge gemacht und für andere nicht.
Mit dem Toaster Kaffee Kochen mag irgendwie gehen, aber ist nicht schön.

Zwecks dem Programmstart, ein Programm was genau für diesen Zweck gemacht ist brauch dafür nur ein paar Sekunden zum Laden der Oberfläche und initialisieren der Datenbank. (z.B. bei MediaArchive sind das rund 5 sek)

QUOTE (DetlevD @ Jul 3 2017, 10:33) *
Hier im Forum klingt das wie eine Fragestellung an Mp3tag.

DD.20170703.1033.CEST

Könnte man so verstehen, muss man aber net.

This is a "lo-fi" version of our main content. To view the full version with more information, formatting and images, please click here.
Invision Power Board © 2001-2017 Invision Power Services, Inc.